Schatten-Schönheiten

By piranja 3 Jahren agoNo Comments
Meine Schatten-Schönheiten:

Die „endless summer“ im Bild hatte ich vor einigen Jahren im Schatten unter der großen Bluthasel gepflanzt. Dann kam dieser milde Winter, der Mitte Februar völlig überraschend mit zweiwöchigem Kahlfrost( -17° ) endete. Damals sind mir ein riesiger Rhododendron erfroren ebenso wie ein wunderschöner fast 20 Jahre alter Hibiscus und mein geliebter Duftschneeball. Auch die besagte frisch gepflanzte Bauernhortensie ließ sich im Frühjahr nicht mehr blicken. Weil ich 1. von soviel Frost-Verlusten frustriert und 2. unentschlossen war, womit ich die kahle Stelle füllen sollte, machte ich erst mal garnix.

Ein Jahr später entdeckte ich an der Pflanzstelle ein winziges Zweiglein mit zwei Blättern dran und konnte meinen Göttergatten gerade noch davon abhalten, das vermeintliche Unkraut zu jäten. Noch ein Jahr später zeigten sich zaghafte Andeutungen einer Blüte und dieses Jahr endlich scheint sich die tapfere Hortensie endgültig erholt zu haben und kommt sogar trotz der derzeitigen Hitze und Trockenheit zum Blühen!

Isses nicht schön, wie sich manchmal alles findet?!

Schattenplatz-mit-Wurzel-und-Hortensie
Categories:
  Garten, Natur,

Leave a Reply